Die ersten kleinen Ausflüge mit Hummelkind

 

Es ist schon erstaunlich, wie schnell die kleine Maus lernt- Leinenlaufen kannte sie noch nicht so wirklich, dank der Erfahrung mit Zwergi, habe ich es mir einfach gemacht und Opi Ben, meinen treuen alten Labrador zu dem Ausflug mitgenommen.

Erst ein Stückchen Autofahren, Hummel liegt mit Ben zufrieden hinter mir im Körbchen, dann der Ausstieg, da muss man die junge „Dame“ schon etwas bremsen, sie möchte ja zu gerne aus dem Auto selbsttätig rausspringen.

Nun ein kleines Stück Leine laufen, erste kurzes Sträuben, dann ein Blick auf Ben und Hummel stapft zufrieden mit mir! Der Trick hat funktioniert, hurra.

So und dann Leine los und Hummel kann düsen! Höchst interessiert begutachtet sie jeden Halm und jedes Blümchen, immer mit einem schrägen Blick- ist Fraule auch noch da?? Ist sie und es kann weiter gehen. Dann wird ein kurzer Überfall auf den Opi gestartet, den das böse Fraule aber direkt abblockt, immerhin ist der alte Herr schon 13 Jahre und findet das jetzt gar nicht so witzig. Schnell hat Hummel es verstanden und widmet sich wieder der völlig neuen Umgebung.

Nach kurzer Pause, laufen wir das Stückchen zurück und siehe da, Hummel trabt fröhlich voran, immer auf ihrer eigenen Spur zum Auto zurück, das Näschen ist permanent im Einsatz. Bevor die Straße kommt, wird wieder angeleint, was Hummel jetzt schon ganz locker sieht! Auch das Auto ist ihr vertraut und wieder muss die Kleine gebremst werden damit sie nicht versucht selbstständig einzusteigen.