Hummel mein Überraschungspaket

Habe ich bei meinem schwarzen Rüden schon geschrieben „Jede Dogge ist wieder völlig anders“ kann ich es bei Hummelchen nur wiederholen und unterschreiben.

Selten habe ich ein solch unerschrockenes, offenes Wesen erlebt, wie diesen gefleckten Quirl!

Ob Zoobesuch, Stadtgang, Besuch, Hundebegegnung oder Ausstellung, dieses „kleine“ Kerlchen stapft frohgemut und begeistert auf alles Neue zu und man hat den Eindruck sie saugt Neuigkeiten, neue Gesichter, neue Umgebung auf wie ein Schwamm!

Temperamentvoll und fröhlich quirlt sie auf alles positiv zu und auch bei ihr , gibt es kaum einen Menschen, der sich nicht von ihrem Charme um den Finger wickeln lässt.

Natürlich habe ich dadurch etwas mehr Arbeit, siehe die Menschen, die begeistert bei ihrem temperamentvollen Anspringen „Ach lass sie doch, bei mir darf sie das“ tönen! Nein sie darf es nicht, denn schon jetzt ist sie nicht mehr unbedingt ein Leichtgewicht und es soll auch Leute mit „Nichthundeklamotten“ geben oder auch ängstliche Menschen, die mir sonst vor Schreck, dem Krankenhaus sehr nahe kommen.

Also ist „Madamchen“ jetzt auch im Haus , bei Besuch, durch eine dünne Hausleine gesichert um freudige Begrüßungssprünge im Ansatz unterbinden zu können ( ok , ich bin bei diesen immer die Böse, denn der Hund ist ja sooooo süß)

Da sie unheimlich pfiffig ist, hoffe ich auch bald Erfolge damit zu erzielen- ähnlich wie bei dem Training „Platz“ was mittlerweile für sie tatsächlich heißt „ ich bleibe liegen, bis der Befehl aufgehoben wird“ na ja immer öfter , zwinker. Ihr sind alle Kommandos geläufig und werden auch sauber ausgeführt , wenn da nicht das Temperament wäre, dass sie häufig zum Aufstehen verleitet, packen wirs an!

Ihr bester (oder mein) Erfolg- der Rückruf :Pfiff= komm sofort zu mir- wird absolut zuverlässig und sofort ausgeführt ( total stolz bin) „Hier“ sie kommt und sitzt wunderbar vor mir ab- „Hummeli“ sie kommt ( bei ihr eigentlich immer schnell) weiß aber auch, sie kann sich gleich wieder entfernen und weiterlaufen.

Unser etwas schwierigeres Unterfangen, das immer ruhige an der Leine laufen, gemeint sind hier die kurzen Zeitspannen, die sie auch auf dem Spaziergang einmal an der Leine laufen muss ( siehe Jogger, Wild oder Traktor) hier neigt sie noch etwas zum Vorprellen, macht nichts, bremsen ist einfacher als animieren und halt manchmal etwas anstrengender . Aber wir sind beide auf einem sehr guten Weg.

Einzeltraining sportmässig „Bei Fuß“ klappt bei einem solch motiviertem Hund natürlich sehr gut- geübt werden muss nur noch die Ablenkung. Dann ist sie fast perfekt.