Hummel und ihr neues Rudel

 

Das Rudel bestand ja, vor Hummel, aus 4 liebenswerten Chaoten, die da wären Ben, der Labrador –Opa von 13,5 Jahren, Zabi der graue Prinz mit 5 Jahren, Motte die schwarze Schönheit, auch Hexe genannt, mit 4,5 Jahren und last but not least, unserem Zwergi, einer blau-schwarzen männlichen Schönheit von 2 Jahren. All das musste klein-Hummelchen  erst einmal verkraften!

Völlig erstaunt waren wir, als Hummel total easy auf alle zustapfte- Hoppla hier bin ich Hummel!!

Dann die Reaktion vom Rudel : Zabernak mein graues Prinzlein, schnuppert vorsichtig und schreckt zurück, IIIIIIIgitt , die hat noch Welpen zähne, steht ihm deutlich ins Gesicht geschrieben, ein vorwurfsvoller Blick trifft mich und er zieht es vor immer hinter mir zu stehen, aha!

Motte, die eigentlich die Tante von Hummel, aus menschlicher Sicht, ist , zeigt sich restlos begeistert, sofort macht sie eine Spielverbeugung und adoptiert von der ersten Minute an die kleine Maus, die ebenfalls restlos begeistert von der schwarzen Hexe ist.

Motte hat im Nachhinein einiges an Arbeit, denn die spitzen Zähnchen findet sie auch nicht so wirklich prickelnd. Da sieht man schon einmal einen gezielten Schnauzengriff bei ihr , wenn Hummelchen gar zu frech wird. Was mich dann wieder erstaunt, wie Motte so vorsichtig mit ihren langen Beinen agiert um die kleine Maus nur ja nicht zu verletzten , die völlig unbesorgt unter und über ihr rumtapst! Ein herrliches Paar!

Ben hat dieses mal beschlossen, ich nicht, ich mag keine Welpen mehr und flitzt pfeilschnell aus ihrer Reichweite, allerdings hat er da nicht mit Hummels Beharrlichkeit gerechnet, sie rast hinterher um sich schnell zu ihm  ins wuschelige Fell zu kuscheln. Leider rupft sie auch gerne mal darin, deshalb befreie ich den Opi , der sich absolut nicht wehrt oder auch nur knurrt, vor dem aufdringlichen Hummelchen. Nach 6 Doggenwelpen, die der Opi mit mir großgezogen hat, darf er jetzt ruhig mal seine Ruhe haben- na zumindest bis der Zahnwechsel durch ist.

Zwergi die große Liebe von Hummel, ich hatte es gehofft, aber sicher war ich mir nicht! Hummel kam , sah und siegte. Der Zwerg ist total begeistert von dem gefleckten Flummi , spielt und tobt mit ihr und kann sie sogar blitzartig zur Ordnung rufen, wenn sie es denn mal übertreibt. Ein kurzer Raunzer und sie lässt sich blitzartig auf den Rücken plumpsen……….. um ihn kurz mal in die Pfote zu zwicken.

Da Hummel nachts derzeit noch in ihrem Schlafkennel bei uns schläft, liegt Zwergi davor und beobachtet sie haargenau, sollte sie piepsen, kommt er sofort an mein Bett und sagt mit seinem unergründlichen Blick „ Fraule schau mal, die hat was“ er stupst dann solange, bis ich wach bin und nachschaue, natürlich von seinem aufgeregten Trippeln begleitet. So bekommen wir auch nachts die kleine Maus sehr schnell „stubenrein“ !!