Hummel beim Tierarzt

 

Pünktlich zum Erreichen der 12 Woche ( die Impfgegner werden erblassen) haben wir uns auf den Weg zu meiner Tierärztin gemacht.

Die 1. Tollwutimpfung stand an!

Dort angekommen, Hummel ist wie immer eine tolle Mitfahrerin, völlig ruhig und gelassen, liegt sie sobald der Motor brummt , in ihrer Kudde hinter dem Trenngitter und schläft, sobald das Auto steht, ist Hummel aktiv und mag das Gefährt verlassen.

Wir wackeln auf die Treppe zu, „Huch, kenn ich noch nicht“- leichtes Sträuben, dann aber los, ist doch neu und interessant. Mutig stapft sie die Treppen hoch und schnuffelt interessiert die unzähligen Gerüche.

Im Wartezimmer sitzt ein verschüchtertes Dackelchen, dass sich am liebsten unter Fraules Stuhl quetschen möchte. Hummel versteht das gar nicht, emsig versucht sie mit drolligen Sprüngen die kleine Hundedame aufmerksam zu machen.

Auf die Frage am Tresen „Mit wem sind sie denn da?“ antworte ich einfach „ mit Hummel“- „Ach, was ist das für ein Hund?“ grinsend kommt von mir „ eine deutsche Dogge“ , ich konnte es mir nicht verkneifen. Jetzt blickt mich die Helferin fragend an- „ Wie jetzt?“ langsam beginnt sie zu verstehen und steht auf um vor den Tresen schauen zu können „ Ach so, die ist noch klein“

Lange müssen wir nicht warten und Hummel kann mit ins Sprechzimmer, wahrscheinlich zum letzten Mal bin ich in der Lage , die Süße auf den Tisch zu heben und meine Tierärztin und ich genießen das noch richtig.

Hummel findet es auf dem Tisch cool und mag bissel am Stethoskop knabbern. Alles ok mit der kleinen Maus und nun noch wiegen. Gemeinsam stapfen wir zur Waage, wo Hummel ebenfalls interessiert draufklettert und ich erstaunt 17,5 Kilo ablesen kann. Grübel, langsam sollte ich das Treppentragen überdenken.

Wieder bei der Tierärztin, die übers ganze Gesicht strahlt, wenn sie die Kleine sieht, bekommt sie ihre Tollwutimpfung- kein Mucks nix, sie hat es bei vielen streichelnden Händen und feinen Leckerlis überhaupt nicht mitbekommen!

 

Fröhlich wackeln wir Beide wieder zum Auto und fahren nachhause- Untersuchungstisch, Waage, Gebisskontrolle und Ohrennachschauen sowie das Abhören und nicht zu vergessen, der Picks, alles hat die kleine Maus perfekt gemeistert- ich bin stolz auf sie.