Hummels Wesen im Alter von 10 Monaten

 

Haben mich alle meine Doggen immer wieder neu fasziniert so ergeht es mir gerade mit Hummel , erneut auf diese unnachahmliche Art und Weise wieder so!

 

Man kann es nur schwer beschreiben, dieses quirlige , fröhliche Wesen- alles , wirklich restlos alles interessiert und begeistert sie.

Sei es der neue Kühlschrank ( auch leer) der ankommt, nichts entgeht ihrer vorwitzigen Nase, die sie fröhlich in alles hineinsteckt, was sie erkunden mag oder aber der Bausatz, den Herrchen gerade bastelt, Hummel hat ihr Näschen mit Sicherheit dabei in Einsatz!

Sie mag Regen (den ihre Mitdöggels fürchterlich finden) oder Schnee, liebt Sonne und Wind, durchquert die tiefsten Pfützen , Hauptsache Aktion , Spaß und Neues.

Es ist etwas „gefährlich“ an ihr vorbei zu gehen, wenn sie ihrer Leidenschaft, dem Buddeln , nachgeht, da hier die Lehmbrocken fliegen wie nichts.

Sie liebt Zergeln mit Frauchen genauso wie mit ihren Kumpels, apportiert völlig freiwillig alles, was man ihr vorgibt und ist einfach für jeden Unfug zu haben.

Sie setzt ihre feine Nase mit unglaublicher Begeisterung und Ausdauer ein und ich freue mich schon darauf mit ihr Mantrailing zu beginnen!

Hummelchen ist völlig frei im Wesen, freut sich über alles und jeden , begrüßt freudig jeden Besucher , egal ob Mensch oder Hund und trotzdem ist sie eine , mittlerweile , sehr sichere Alarmanlage, wenn die Hausklingel mal wieder eingefroren ist.

Besonders fasziniert mich auch ihre Anpassungsfähigkeit, so spielt sie unglaublich gerne mit „Tante“ Motte ( die ihrerseits die Gefleckte auch tierisch gerne bespielt) rauft leidenschaftlich gerne mit dem Zwergi ( die beiden haben sich gesucht und gefunden) während sie mit absoluter Hochachtung auf „Prinz“ Zabernak reagiert. Er schafft es  sie zur Ruhe zu bringen, bei ihm kann man auch ganz ruhig kuscheln, auch auf dem Spaziergang wird Zabernak absolut nie angesprungen, sie orientiert sich vielmehr an ihm und seiner Ruhe und Gelassenheit ( was Frauchen sehr gerne ausnutzt)

Ansonsten verteilt sie ihre Gunst sehr gerecht , sie kuschelt mit jedem , freut sich über jeden und auch auf den Gemeinschaftsspaziergängen ( die mittlerweile super möglich sind) macht es unglaublichen Spaß die Vier im Zusammenspiel zu beobachten- Hummel ist die absolute Bereicherung für unser kleines Doggenparadies!

Leider hat sie unseren Opi Ben ( Schokolabrador) nur 8 Monate genießen können- ihn habe ich öfter vor ihren allzu stürmischen Spielversuchen schützen müssen, da er das leider nicht mehr so wirklich leiden mochte. Was auch in seinem Alter ( 13 Jahre) total taub und fast blind, sehr verständlich war. Trotzdem muss er ihr doch sehr viel bedeutet haben. Als er gerade ein paar Tage tod war , musste ich mit Hummel in die Tierarztpraxis. Im Wartezimmer befand sich ein brauner , älterer Schokolabrador.

Es war mir fast nicht möglich Hummel bei mir zu behalten, sie war restlos von der Rolle, wollte auf Biegen und Brechen zu dem netten Kerl! Als ich sie endlich im Platz halten konnte, wimmerte sie herzerweichend und hat den braunen Labbi nicht aus den Augen gelassen. Da mir ebenso die Tränen kamen , war ich heilfroh endlich aufgerufen zu werden , es war einfach unheimlich anrührend und traurig.

Demnächst wieder mehr von dem „kleinen“ Quirl, der uns allen unsagbar ans Herz gewachsen ist!